Epilepsie-Beratung | Niedersachsen

Psychosoziale Beratungsstelle für Menschen mit Epilepsie, Angehörige und Ratsuchende

Epilepsie-Beratung Niedersachsen
 

Meinungen

Die Beratungsstelle der Epilepsie-Beratung Niedersachsen aus der Perspektive des Kinderepileptologen:

„Anfallskrankheiten gehören zu den häufigsten chronischen Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen. Der mit den Anfällen verbundene Kontrollverlust belastet die Patienten und ihre Familien sehr – ’Was passiert da mit mir?’ – ’Was denken die anderen von mir?’ – ’Kann ich so am normalen Leben teilhaben?’. Neben der medizinischen Untersuchung und Behandlung ist daher eine Beratung zum Umgang mit der Erkrankung, möglichst weitgehender Normalität im Alltag einschließlich Kindergarten, Schule und Beruf sowie Straßenverkehr extrem wichtig. Hierzu gehört auch die Information über mögliche sozialrechtlicher Hilfen.

Zu all diesen Punkten können wir als Kinderepileptologen nur eingschränkt beraten. Uns fehlen Wissen und Zeit. Über die gute Zusammenarbeit mit der Epilepsieberatungsstelle freue ich mich sehr. Sie bietet eine gute Ergänzung zu unserer ärztlichen Tätigkeit, und ich erhalte von Jugendlichen und Familien ein sehr gutes Feedback zu der Arbeit der Epilepsie-Beratung.”

Dr. Hans Hartmann
Klinik fuer Paediatrische Nieren-, Leber- und Stoffwechselerkrankungen
Zentrum Kinderheilkunde und Jugendmedizin
Medizinische Hochschule Hannover

 


 

„Hallo Frau Durigo,
es ist sehr erleichternd zu wissen, wo man seine Sorgen und Ängste loswerden kann, die viele nicht verstehen. Von jemandem, der fachliches Wissen rund um das Thema Epilepsie hat, konkrete Fragen mit mir bespricht, persönlich oder am Telefon. Ohne das Gefühl, mich erst erklären zu müssen. Nach einem Gespräch merke ich wieder, dass ich nicht der einzige Mensch mit Epilepsie bin.”

Anna B., Garbsen

 


 

„Liebes Beratungsteam,
vielen Dank, dass Sie meinem Sohn Benjamin aus dieser scheinbar unlösbaren Situation einen Weg gewiesen haben. Erst durch Ihre Hilfe konnte in Bielefeld die falsche und zu hohe Medikamentierung festgestellt werden und die psychischen und physischen Folgen der falschen fünfjährigen Behandlung geändert werden. Mein Sohn ist jetzt wieder ein postiv gestimmter Mensch, der seine Zukunft wieder selbst in die Hand nehmen kann. Wir haben so lange nach Hilfe gesucht und stellten fest, dass die Psychosoziale Beratungsstelle für Menschen mit Epilepsie in Hannover die einzige Anlaufstelle war, die kompetent und mit sehr viel Erfahrung helfen konnte. Dafür noch einmal meinen herzlichsten Dank.”

Mit lieben Grüßen,
Fred G., Hannover

 


 

„Wir waren und sind mit der Beratung durch die Epilepsie-Beratung sehr zufrieden. Sie hat uns geholfen, mit der neuen und für uns schwierigen Situation umzugehen und zurechtzukommen. Sie hat uns Ängste genommen und uns unterstützend zur Seite gestanden. Sie fragte nach, auch wenn wir uns eine Zeit lang nicht gesehen hatten, weil bei uns aufgrund der Erkrankung unseres Sohnes so viel los war. Dies zeigte uns, dass sie Interesse an unserer Familie und an unserer Situation hatte, es gab einem das Gefühl von Sicherheit und Verständnis. Wir konnten uns jederzeit melden und immer hatte Frau Durigo eine Antwort und ein offenes Ohr für uns. Frau Durigo hat uns in Sachen Ärzte, Sozialpädiatrische Zentren, Alltagsfragen etc. beraten und wir haben viele Entscheidungen dank ihrer Beratung getroffen, mit denen wir sehr zufrieden sind. Es war schön, zu wissen, da ist jemand, der uns zur Seite steht und sich auskennt und einfach da ist, obwohl wir uns nicht persönlich kannten. Mit Worten können wir nicht ausdrücken, wie wichtig diese Unterstützung für uns war. Vielen Dank dafür, auch in Zukunft werden wir bestimmt noch öfter die Hilfe der Epilepsie-Beratung in Anspruch nehmen.”

Ihre Familie I. aus Celle

Meinungen